Die Nonne macht dem Priester einen unanständigen Vorschlag

Ein gut aussehender Priester und eine junge Nonne sind unterwegs, als ihr Auto eine Panne hat…
… und sie sind gezwungen, die Nacht in einem Motel zu verbringen, in dem es nur noch ein Zimmer gibt.

Der Priester, ein Gentleman, sagt: “In Anbetracht der Umstände werden wir uns das Zimmer einfach teilen. Ich schlafe auf dem Boden, du kannst das Bett haben. Ich bin sicher, Gott hat dafür Verständnis”.

Die Nonne willigt ein, und sie machen das Licht aus, um zu schlafen.

Auf halbem Weg durch die Nacht wird die Nonne, die schon immer auf die Priester scharf war, munter und hat plötzlich eine Idee.

“Pater, es ist sehr kalt. Können Sie mir helfen? Ich bin sicher, Gott wird es verstehen…”

Als der Priester dies hört, erhebt er sich vom Boden, holt eine Decke und gibt sie ihr.

Irritiert, aber entschlossen, es zu schaffen, versucht sie es nach ein paar Minuten erneut.

“Pater, mir ist immer noch kalt! Können Sie mir bitte helfen? Ich bin sicher, Gott wird es verstehen…”

Der Priester steht auf, holt eine Decke, gibt sie ihr und legt sich wieder auf den Boden.

Inzwischen ist die Nonne so wütend, dass sie alle Vorsicht über Bord wirft. Sie setzt sich im Bett auf und nimmt eine verführerische Pose ein, bevor sie sagt:

“Vater! Es ist immer noch kalt, und da helfen auch keine Decken mehr! Warum behandelst du mich heute Abend nicht so, als wäre ich deine Frau? Ich bin sicher, Gott wird es verstehen…”

Der Priester setzt sich langsam auf und atmet tief durch, während er über diese schwere Entscheidung nachdenkt.

“Sie behandeln, wie ein Ehemann seine Frau behandeln würde, sagen Sie?”

Die Nonne nickt langsam und zwinkert ihm zu.

Dann fasst er einen Entschluss und sagt:

“O.K.! GEH UND HOL DIR DEINE EIGENE DECKE! ICH GEHE SCHLAFEN!”