Zwei Männer sind in einer psychiatrischen Klinik.

Sie sind zusammen in einem Zimmer, langweilen sich zu Tode und gehen im Zimmer auf und ab, um etwas zu tun.

Mann 1 sagt: “Oh, ich weiß was! Warum spielen wir nicht Ladenhüter! Ich bin der Ladenbesitzer und du bist der Kunde.”

Mann 2 sagt: “Das ist eine tolle Idee.”
Und so setzt sich Mann 1 an einen Schreibtisch, holt einen Stuhl und beginnt, seine Arbeit als Ladenbesitzer zu tun. Der zweite Mann kommt an den Schreibtisch und fragt: “Hallo, kann ich bitte eine kleine Schachtel Streichhölzer haben?”

Der erste Mann antwortet: “Tut mir leid, Sir, Sie müssen in der Schlange warten.” Der zweite Mann schaut sich verwirrt im Raum um und vermutet eine imaginäre Schlange von Menschen in einem ansonsten leeren Raum. Also geht er zurück zum “Ende der Schlange” und wartet nach einigen Minuten auf den ersten Mann am Schalter. “Guten Tag, mein Herr, kann ich bitte eine Schachtel Streichhölzer kaufen?”

Der Ladenbesitzer antwortet leicht frustriert: “Hören Sie, Kumpel, ich habe Ihnen schon einmal gesagt, dass Sie wie alle anderen in der Schlange warten müssen.” Der zweite Mann denkt nur: “Was zum Teufel, was für eine Schlange!” Und so geht er zurück zum Ende der Schlange und wartet 30 Minuten, bevor er den Ladenbesitzer anspricht.

“Guten Tag, Sir, kann ich bitte eine Schachtel Streichhölzer kaufen?” Der wütende Ladenbesitzer erwidert: “Hören Sie, Kumpel, ich habe es Ihnen schon zweimal gesagt, warten Sie, bis Sie in der verdammten Schlange dran sind!”

Der zweite Mann knackt es und hat genug: “Jetzt reicht’s!” Er springt über den Schreibtisch und erdrosselt den Ladenbesitzer zu Tode. Bei all der Aufregung und dem Lärm rennen die Krankenschwestern in den Raum und sehen den Mann tot auf dem Boden liegen: “Was ist hier passiert?”

Der Mann antwortet: “Ich weiß es nicht, es waren zu viele Leute im Zimmer.”